menu

Aktuell

Elbe-Elster: mittendrin und idEEnreich!

LAG-Mitglieder zu Gast in Herzberg/Elster

Die Mitglieder Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster trafen sich am 21. September in Herzberg/Elster zur jährlichen Mitgliederversammlung. Dabei wurden die Aktivitäten des zurückliegenden Jahres mit zahlreichen Förderprojekten, LAG-eigenen Vorhaben sowie der Fortschreibung der Regionalen Entwicklungsstrategie für die neue EU-Förderperiode ausgewertet. Aber auch die Vorausschau auf das kommende Jahr mit dem Start der neuen EU-Förderperiode in der Mitte 2023 wurde diskutiert: Welche Schwerpunkte will die LAG Elbe-Elster zukünftig setzen, welche eigenen Themen initiieren und aktiv begleiten? Auf welche veränderte Rahmenbedingungen muss sich auch das Wirken der LAG und ihrer Mitglieder einstellen? Es bleibt spannend!

Die LAG-Mitglieder nutzten vor Ort die Gelegenheit zum Besuch des städtischen Tierparkes. Hier wurden im Zuge der kleinen lokalen Initiativen die Beschilderung und bauliche Maßnahmen unterstützt und so das Angebot für Jung und Alt aufgewertet. (24.09.2022, Fotos: RM LAG EE)

RES Elbe-Elster 2023-2027

Die LAG Elbe-Elster hat im Juli die fortgeschriebene Regionale Entwicklungsstrategie (RES) zum Wettbewerb für die Auswahl der LEADER-Regionen im Land Brandenburg eingereicht. Die Entscheidung zur Bestätigung als Förderegion im LEADER-Programm für die neue EU-Förderperiode 2023-2027 fällt im Dezember.

Wir bedanken uns bei allen Mitstreiter:innen für Ihre Unterstützung, Ihre Ideen und Beiträge!

Die in der auslaufenden EU-Förderperiode als Gestaltungsrahmen für die ländliche Entwicklung in Elbe-Elster geltende Regionale Entwicklungsstrategie (RES) hat sich bewährt. Aufbauend auf die Erfolge und Ergebnisse der vergangenen Jahre hat die LAG Elbe-Elster unter Beteiligung der kommunalen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Partner in der Region und ihrer zahlreichen Projektideen die RES 2023–2027 der Lokalen Aktionsgruppe Elbe-Elster erarbeitet. Damit soll weiter eine eigenständige Entwicklung der Potenziale im ländlichen Elbe-Elster unterstützt werden.

Die neue EU-Förderperiode mit neuen Fördermöglichkeiten soll nach Informationen des zuständigen Fachministeriums voraussichtich Mitte 2023 starten. Wir halten Sie hier „auf dem Laufenden“! (01.09.2022)

Waldmeister Elbe-Elster: Wald-Dialog am 17.09.22

Das Finsterwalder Institut für Bergbaufolgelandschaften (FIB e.V.) setzt aktuell ihr LEADER-Projekt „Waldmeister“ zum Thema „Waldumbau“ in der Region Elbe-Elster um. Dazu findet am 17.09.2022, 10 bis 13 Uhr in der Greifvogelstation „Oppelhainer Pechhütte (An der Försterei 1, Gorden-Staupitz) ein „Wald-Dialog: Elbe-Elster – Wie weiter?“ statt.

Gemeinsam mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg werden Möglichkeiten zur Mobilisierung des Privatwaldes diskutiert. Die Veranstalter möchten zu den Themen Wiederbewaldung, Waldumbau, Baumartenwahl, Verjüngungsverfahren und Förderangebote mit regionalen Akteuren ins Gespräch kommen. Vorgestellt werden neue digitale Informationsformate, bei einer kleinen Exkursion werden Erfahrungen zum Waldumbau ausgetauscht.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Anmeldung ist bis 12.09.2022 per E-Mail: Uwe.Lewandowski@lfb.brandenburg.de möglich. Informationen zu Projekt und Wald-Themen (Podcasts etc.) finden Sie auf der Internetseite https://fib-ev.de/projekte/waldmeister-elbe-elster/.

Die Veranstaltung ist eingebettet in die Deutschen Waldtage 2022 mit dem Motto „Biologische Vielfalt erleben“. (11.08.2022)

Förderaufruf bis 30. September 2022!

Die LAG Elbe-Elster hat die vorerst letzte Auswahlrunde für Förderprojekte im LEADER-Programm in der EU-Förderperiode 2014-2022 gestartet.

Frist für eine Bewerbung mit Ihren Projekten ist der 30. September 2022. In der 14. Auswahlrunde stehen 1,5 Millionen Euro für Vorhaben zur Entwicklung des ländichen Raumes in der Region Elbe-Elster zur Verfügung.

Unterstützt werden Projekte von kleineren Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen, Gastronomie oder Beherbergung sowie von Kommunen und Vereinen.

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Projektblatt der LAG Elbe-Elster! (07.07.2022, Foto: JJAdventure /RM LAG EE)

Auf Exkursion in der Region Fläming-Havel

Am 16. Juli war das Regionalmanagement der LAG Elbe-Elster auf Fahrrad-Exkursion im Gebiet der LAG Fläming-Havel. Gemeinsam mit Vertreter:innen der Regionalmanagements aller brandenburgischen LEADER-Regionen waren wir der Einladung des Forums ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg und der Gastgeber-Region gefolgt, um geförderte Projekte zu besichtigen und Erfahrungen auszutauschen.

Bei sommerlichen Temperaturen ging es rund 50 Kilometer durch die schöne Landschaft der Region Potsdam-Mittelmark. Angeradelt wurden dabei etwa die Bockwindmühle, die Blumenausstellung in der St. Marien und St. Nikolai Kirche sowie weiteren umgesetzten LEADER-Projekten.

(25.06.2022, Foto: HVS/RM LAG EE)

Zu Gast bei kleinen Initiativen

Vertreterinnen und Vertreter des Vorstandes und des Regionalmanagements der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster waren am 03. Juni in der Region unterwegs. Im Gespräch mit ehrenamtlich Enagierten wurden vor Ort die Ergebnisse, Hürden und Erfolge mehrerer geförderter Vorhaben von lokalen Initiativen „begutachtet“. So ging es etwa nach Buchhain, Rückersdorf und Oppelhain, Theisa, Dobra und Lausitz.

Die LAG Elbe-Elster unterstützt bereits seit 2015 das Engagement kleiner lokaler Initiativen (kurz KLI) in der Region mit bis zu 5.000 Euro Förderung. Seitdem hat die LAG Elbe-Elster etwa 70 Aktionen begleitet, bei denen Jung und Alt in den Orten selbst Hand anlegen.

Auch in der neuen EU-Förderperiode, die 2023 startet, soll solches Engagement weiter unterstützt werden. (07.06.2022, Foto: RM LAG EE – „Test“ der Niedrigseilbahn im Aktivpark Dobra / Heimatverein Dobra e.V.)

Hier gelangen Sie zur Übersicht bislang geförderter kleiner Initiativen im Gebiet der LAG Elbe-Elster.

Elbe-Elster-Akteure beim „Parlament der Dörfer“

Gemeinsam mit zahlreichen Aktiven aus Dörfern im Land Brandenburg waren gleich sechs Delegierte aus Elbe-Elster am 14. Mai zu Gast beim „1. Parlament der Dörfer“ in Neu-Seddin. Unsere Region wurde vertreten durch Thomas Trodler (Breitenau), Uwe Roland (Werenzhain), Sindy Schindler (LAG-Regionalmanagement), Enrico Reiche (Frankena), Werner Busse (Münchhausen) und Elisa Schicketanz (Ossak).

Die Teilnehmenden diskutierten in den Workshops interessante Themen wie Ortsteilbudgets oder Gesprächskultur im Dorf. Im regen Austausch mit den in der Heimvolkshochschule anwesenden LandespolitikerInnen wurden zudem bessere Rahmenbedingungen für das Leben im Dorf gefordert und konkret angesprochen. Organisiert hat die Veranstaltung die Dorfbewegung Brandenburg – Netzwerk Lebendige Dörfer e.V.

Interessenten am „Dörfernetzwerk Elbe-Elster“ melden sich gern bei uns für weitere Informationen. (16.05.22, Foto: LAG EE). )

Ideen und Projekte für Elbe-Elster finden

Ihr möchtet Euch in die Entwicklung der Region Elbe-Elster einbringen und seid gespannt, was in bisherigen Veranstaltungen zur Fortschreibung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) bereits passiert ist? Wie kann die Region Eurer Meinung nach etwa bei Gemeinschaftsleben, regionaler Wertschöpfung, Wirtschaft oder Tourismus nachhaltig weiterentwickelt werden? Wo und wie bedarf es künftig Unterstützung und Investitionen in Elbe-Elster?

Gern möchten wir uns mit Euch in öffentlichen Veranstaltungen am Mittwoch, 27.04.22 im Kulturhaus (Plessa) und am Donnerstag, 28.04.22 im Haus des Gastes (Falkenberg/Elster) dazu austauschen.

Wir freuen uns über Anmeldungen, gern per E-Mail geschaeftsstelle@lag-elbe-elster.de

Ihr habt leider keine Zeit an einer Veranstaltung teilzunehmen? Kein Problem – gern können Anregungen und Ideen für die Entwicklung der Region unter   https://adhocracy.plus/res-ee/ eingereicht werden.

Wir freuen uns auf viele wertvolle Anregungen! (06.04.2022)

LAG-Vorstand besichtigt neue Kita in Kolochau

Der LAG-Vorstand hat am 29.03.2022 den Neubau der Kindertagesstätte in Kolochau besichtigt. Frau Weber, Leiterin der Einrichtung, führte mit Stolz durch die farbenfrohen Räume mit großzügigen Spielflächen im Außenbereich. Die Wärme- und Warmwasserversorgung des Gebäudes erfolgt nachhaltig über eine Geothermieanlage, so Rainhard Claus, ehrenamtlicher Bürgermeister der Gemeinde Kremitzaue.

Die neue Kindertagesstätte bietet insgesamt 60 Kindern einen Betreuungsplatz. Das Vorhaben wurde mit Mitteln der GAK-Förderung von Bund und Land Brandenburg umgesetzt und konnte planmäßig Ende August 2021 eröffnet werden. Die LAG Elbe-Elster hat das Projekt im Vorfeld positiv bewertet und die Gemeinde Kremitzaue beim Antragsverfahren unterstützt.

Die Mitglieder:innen des LAG-Vorstandes tauschten sich in der nachfolgenden Vorstandssitzung u.a. zum Arbeitsstand der Fortschreibung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) für die neue EU-Förderperiode aus. Zudem erteilte der LAG-Vorstand 20 Projekten von Kommunen und Unternehmen das positive Votum für deren Bewerbung im Antragsverfahren zur GAK-Förderung für die ländliche Entwicklung im Land Brandenburg. (30.03.2022, Foto: RM LAG EE / Wude)

Nisthilfen für Singvögel

Über unseren Trägerverein „Wald- und Heideland e.V.“ werden auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Sparkasse Elbe-Elster das Gestalten und Schaffen von Nisthilfen für heimische Singvögel vor Ort unterstützt. So wurden jüngst Nistkästen in der Kirchengemeinde Bad Liebenwerda von den Kindern der „KeKS“ und „Rote Brause“-Gruppe unter Anleitung von Gemeindepädagogin Sarah Mecus gebaut und bemalt. Aufgehängt wurden diese etwa in den Gärten der Kita „St. Martin“ und auf dem Kirchengelände in Bad Liebenwerda.

Interessenten wenden sich an den Verein (Kontakt siehe PM) / (02.03.2022, Foto: Sarah Mecus)

Beteiligung zur RES-Fortschreibung

Was sind wichtige Zukunftsthemen in Elbe-Elster? Beteiligen Sie sich noch bis Ende März mit Ihren Vorschlägen!

Bis Jahresmitte wird die Regionale Entwicklungsstrategie (RES) für das Gebiet der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Elbe-Elster fortgeschrieben. Das bisherige Konzept ist bzw. war eine wichtige Grundlage für die Unterstützung der ländlichen Entwicklung im LEADER-Programm in den vergangenen Jahren. Für die neue EU-Förderperiode 2023-2027 wird es aktualisiert. Gemeinsam wollen wir den heutigen und künftigen Herausforderungen aktiv begegnen und Elbe-Elster zu einem attraktiven Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erholungsraum weiterentwickeln. Dafür brauchen wir Ihre Ideen!

Beteiligen Sie sich bzw. beteiligt Euch unter https://adhocracy.plus/res-ee/ oder auch direkt per E-Mail an info@lag-elbe-elster.de oder in diversen Veranstaltungen! (08.02.2022)

Kommunale Arbeitsrunde zur RES-Fortschreibung

Am 19. Januar 2022 fand die erste thematische Arbeitsrunde zur Fortschreibung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) für das Gebiet der LAG Elbe-Elster in Doberlug-Kirchhain statt.* Im Mittelpunkt des Austausches der Bürgermeister:innen, Amtsdirektor:innen und kommunalen Vertreter:innen standen Fragen zur künftigen kommunalen Daseinsvorsorge.  

Anhand der bisherigen Ziele und Handlungsfelder der alten RES diskutierten die Teilnehmenden jene Themen, die mit Blick auf den demographischen Wandel für die Entwicklungen in Elbe-Elster in den nächsten Jahren besonders bedeutsam sind oder sein werden. Gemeinsam wird so aus Sicht der Kommunen und des Landkreises der Fokus der neuen Entwicklungsstrategie für die EU-Förderperiode 2023 bis 2027 geschärft und um neue Handlungsoptionen und Lösungsansätze ergänzt. Bis Ende Februar 2022 arbeiten die Kommunen nun vorrangig geplante Vorhaben zu. Auf dieser Grundlage werden in den kommenden Monaten weitere Diskussionen zur notwendigen Festlegung von räumlichen Schwerpunkten in den Handlungsfeldern sowie zu Schlüsselmaßnahmen geführt.

Die Fortschreibung der RES läuft noch bis Juli 2022. Das Konzept ist Voraussetzung für die erneute Aufnahme als Förderregion im LEADER-Programm und damit für den Zugang zu Fördermitteln der Europäischen Union für Maßnahmen der ländlichen Entwicklung. Regionale Akteure werden dazu aktiv eingebunden, so etwa am 09. Februar aus der Wirtschaft und am 11. Februar zum Ressourcen- und Klimaschutz. Die Vereine und Initiativen in den Dörfern und kleinen Orten können im Rahmen des „Dörfertreffen Elbe-Elbe“ ihre Handlungsbedarfe und Vorstellungen einbringen. Der geplante Termin am 26. Januar wurde pandemiebedingt auf einen neuen Termin verschoben.

Noch bis Ende März 2022 läuft parallel dazu die Onlinebeteiligung. Auf der Plattform https://adhocracy.plus/res-ee können alle Interessenten ihre Ideen und Vorschläge zur Entwicklung der Region sowie aus ihrer Sicht wichtige Handlungsbedarfe in Elbe-Elster einbringen. Ihre Anregungen können Sie gern alternativ auch per E-Mail einsenden an: info@lag-elbe-elster.de.

*Die Veranstaltung wurde unter geltenden Corona-Bestimmungen durchgeführt. (20.01.2022)

LAG bestätigt 9 LEADER-Vorhaben

Am 15. Dezember hat der Vorstand der LAG Elbe-Elster e.V. weitere 9 Projekte von Unternehmerinnen und Unternehmen sowie Kommunen ausgewählt, die im LEADER-Programm gefördert werden. Mit der 13. Auswahlrunde wird die LEADER-Förderung in der laufenden EU-Förderperiode abgeschlossen. Die neue EU-Förderperiode startet 2023, zu der die LAG Elbe-Elster bis Juli 2022 die Regionale Entwicklungsstrategie mit ihren Handlungsfeldern fortschreibt.  

Für einen Antrag im LEADER-Programm bestätigt wurden 9 Projekte, die im regionalen Förderbudget von rund 2,2 Millionen Euro liegen. Bewertet wurden alle fristgerecht bis zum 28. Oktober 2021 eingereichten Vorhaben anhand der vorab veröffentlichten Auswahlkriterien der LAG Elbe-Elster. Durchgesetzt haben sich diesmal fünf wirtschaftliche Vorhaben in Werenzhain, Beutersitz, Falkenberg/Elster und Kraupa sowie vier kommunale Vorhaben in Lebusa, Buchhain, Elsterwerda und Großkmehlen. Bis Ende März 2022 müssen nun alle Projektträger ihren Förderantrag beim Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Luckau einreichen.

Ergebnisse aller Auswahlrunden finden Sie unter > Förderung > Auswahlergebnisse. (20.12.21; Foto: LL Adventure GbR)

Jugend, Eure Perspektive zählt!

Was ist Dein Lieblingsort in der Region Elbe-Elster? Welcher Platz stört Dich schon lange? Wo und warum verbringst Du gern oder ungern Deine Freizeit? Der Blick der Jugendlichen auf Elbe-Elster zählt!

Wir wollen wissen, wie Ihr Eure Region seht, was Euch gefällt oder zukünftig besser laufen sollte.

Im Rahmen der Fortschreibung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) für die nächsten Jahre spricht die LAG Elbe-Elster mit einem Fotowettbewerb alle Jugendlichen an.

Sendet Eure „Blickwinkel“ auf die Region als Foto per Instagram an @zukunftsregion_elbeelster oder per Mail an mail@lokation-s.de. Zu gewinnen gibt es drei Polaroid-Kameras! (27.11.2021)

Beteiligung zur RES-Fortschreibung gestartet

Was sind wichtige Zukunftsthemen in Elbe-Elster? Diskutieren Sie mit!

Im Jahr 2014 wurde die Regionale Entwicklungsstrategie (RES) für das Gebiet der LAG Elbe-Elster erstellt. Das Konzept ist seitdem eine wichtige Grundlage für die Unterstützung der ländlichen Entwicklung im LEADER-Programm. Für die neue EU-Förderperiode 2023-2027 wird die RES jetzt aktualisiert. Gemeinsam wollen wir den künftigen Herausforderungen aktiv und gestaltend begegnen und Elbe-Elster zu einem attraktiven und lebendigen Lebens-, Wirtschafts-, Natur- und Erholungsraum für heutige und zukünftige Einwohnerinnen und Einwohnern weiterentwickeln. Dafür brauchen wir Ihre bzw. Eure Vorstellungen und Ideen!

Beteiligen Sie sich zu wichtigen Themen und – Jugendliche, beteiligt Euch im eigenen Forum – unter https://adhocracy.plus/res-ee/ – sowie in den geplanten Veranstaltungen, die wir bald ankündigen! (12.11.2021)

14 kleine Vorhaben starten in 2022

Der Vorstand der LAG Elbe-Elster hat am 10.11.2021 weitere 14 Vorhaben ausgewählt, die im kommenden Jahr im Zuge der Förderung „kleiner lokaler Intiativen“ im LAG-Gebiet mit bis zu 5.000 Euro unterstützt werden.

Gemeinsam ist allen „kleinen Vorhaben“, dass diese vor Ort mit aktivem ehrenamtlichem Engagement umgesetzt werden. Jung und Alt fassen selbst an, bauen Spielgeräte auf, übernehmen Malerarbeiten oder schaffen neue Treffpunkte in den Dörfern unserer Region. Mit den neuen Projekten sollen außerschulische Angebote der Schülerakademie in Domsdorf erweitert, Gemeinschaftsorte in Falkenberg/Elster, Gröden, Hohenleipisch, Kirchhain, Möglenz, Neunaundorf, Pechhütte, Prieschka und Pießig sowie Angebote für Kinder und Familien in Goßmar und Großbahren weiterentwickelt oder neu geschaffen werden. In Kahla und Ortrand schaffen Ehrenamtliche einen Reit- und Trainingsplatz sowie einen BMX-Parcours, die für jeden zugänglich sein sollen.

Seit 2016 unterstützt die LAG Elbe-Elster jährlich kleine investive Vorhaben mit bis zu 50.000 Euro. Bisher wurden 59 Kleinstprojekte umgesetzt oder sind in Umsetzung. Diese kommen der Gemeinschaft zugute und stärken den sozialen Zusammenhalt im Ort. Aktuell wurden und werden neun Kleinprojekte der sechsten Auswahlrunde von Initiativen in Staupitz, Beyern, Neuburxdorf, Dobra, Lausitz, Breitenau, Elsterwerda, Saxdorf, Stolzenhain realisiert. (11.11.2021, Foto: Thomas Trodler / Initiative Breitenau)

Den Dörfern in Elbe-Elster eine Stimme geben

Das Regionalmanagement der LAG Elbe-Elster hatte am 11. August zum zweiten Dörfertreffen in die Louise in Domsdorf eingeladen. Etwa 20 Akteure aus Elbe-Elster nahmen die Gelegenheit zum persönlichen Austausch und Kennenlernen wahr, u.a. aus Breitenau, Domsdorf, Frankena, Friedersdorf, Gröden, Jagsal, Münchhausen, Plessa, Rückersdorf, Zeischa und Züllsdorf. Im Vordergrund stand zunächst der Austausch zu einem konkreten Mehrwert, den ein Dörfernetzwerk den Aktiven vor Ort bieten kann. Dies sind etwa der Austausch und Information zwischen Orten und Dorfgemeinschaften, den Dörfern in Elbe-Elster selbst und darüber hinaus ein stärkere Stimme und Wahrnehmbarkeit geben, Unterstützung der Initiativen und Vereine durch örtliche Gemeinschaften, gemeinsame Aktivitäten zur Belebung der Orte oder der Wissensaufbau durch Vorträge und fachliche Beiträge.

Als konkrete Themen, die aktuell oder für die Zukunft der Dörfer bewegen, wurden wiederholt Dorfgemeinschaftshäuser als soziale Treffpunkte für Jung und Alt, die Unterstützung des Vereinslebens, Nachwuchsgewinnung oder lokale Dachvereine als Koordinatoren vor Ort genannt. Wichtig ist zudem Kinder und Jugendliche aktiv in das Dorfleben einzubinden und auch die Teilhabe älterer Menschen am sozialen Leben zu sichern.

Mit Nachdruck wurde von Ortsvertretern mehr Handlungsfähigkeit auf lokaler Ebene gefordert, etwa mit Blick auf die finanzielle Ausstattung oder den vereinfachten Zugang zu Förderangeboten. Dazu wollen sich die Orte zukünftig verstärkt in überregionale Aktivitäten der Dorfbewegung im Land Brandenburg u.a. mittels eines offenen Briefes einbringen.

Was ist nötig oder hilfreich, um den Austausch zwischen den Dörfern in Elbe-Elster zu verbessern? Konkret angeregt wurden der Aufbau von Newslettern, E-Mail-Verteiler oder Informationsplattform im Internet. In künftigen Treffen sollen sich Dörfer, Initiativen und gelungene Projekte oder Aktionen vor Ort selbst vorstellen und so den Erfahrungsaustausch weiter anregen. Bereits in der Runde wurde der Wille geäußert, dass im Jahr 2022 auch die Region Elbe-Elster eine oder mehrere VertreterInnen zum „Parlament der Dörfer“ im Land Brandenburg entsendet.

Das nächste Dörfertreffen ist am 27. Oktober, um 17 Uhr in Breitenau oder Jagsal zum Thema Dorfgemeinschaftshäuser / Gemeinschaftsräume geplant. Interesenten können sich gern an das Regionalmanagement wenden und in den Verteiler aufnehmen lassen -> E-Mail: info@lag-elbe-elster.de. (13.08.2021, Foto RM/Sechindler).

Zweites Dörfertreffen EE am 11. August

Am Mittwoch, 11.August 2021 findet von 17.00 – ca. 18.30 Uhr das 2. Dörfertreffen Elbe-Elster in der Brikettfabrik LOUISE in Domsdorf statt. Interessenten bitten wir um kurze Anmeldung per E-Mail: geschaeftsstelle@lag-elbe-elster.de

Nach dem Auftakt im Juni per Videoschaltung möchten wir uns nun gemeinsam in persönlicher Runde austaschen – zu Ihren Initiativen, was derzeit im Dorf am meisten bewegt und welche Themen für die Zukunft Ihres/Eures Dorfes diskutiert werden. Uns alle interessieren die unterschiedlichen Erwartungen an ein Dörfertreffen, wie auch der gemeinsame Austausch zu möglichen Zielen, einem konkretem Mehrwert für eine weitere aktive Beteiligung in einem Dörfernetzwerk und nicht zuletzt interessante Themen und Aktionen hierfür. (05.08.2021)

Neuer Förderaufruf bis 29. Oktober 2021!

Die LAG Elbe-Elster hat die neue Auswahlrunde für Förderprojekte im LEADER-Programm gestartet. Frist für eine Bewerbung mit Projekten ist der 29. Oktober 2021. In der bereits 13. Auswahlrunde stehen 2,0 Millionen Euro für Vorhaben zur Entwicklung des ländichen Raumes in der Region Elbe-Elster zur Verfügung.

Unterstützt werden Projekte bzw. Maßnahmen von kleineren Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Gastronomie / Beherbergung sowie Kommunen und Vereinen.

Bitte verwenden Sie für die Bewerbung das Projektblatt der LAG Elbe-Elster. (15.07.2021, Foto: Fördervorhaben „Tierpark Herzberg/E. – Bilden und Erholen für Jung & Alt“, Freunde des Tiergeheges Grochwitzer Park e.V.)

Land. Leben. Gestalten. mit LEADER

Mit der Neuauflage der LEADER-Broschüre informiert das Forum ländlicher Raum – Netzwerk Brandenburg über die Arbeit der 14 Lokalen Aktionsgruppen zur ländlichen Entwicklung seit 2014. Unter dem Titel „LAND. LEBEN. GESTALTEN. – Mit LEADER für Brandenburgs ländliche Regionen“ werden Projekte und Akteure vorgestellt, die ihre Heimatregionen voranbringen.

Die LAG Elbe-Elster ist mit mehreren Projekten vertreten, unterstützt mit Mitteln aus dem EU-Agrarfonds ELER. Mit dabei sind die Willkommensagentur Come-Back Elbe-Elster, das Modellvorhaben „Telepräsenz lernen“ an 13 Grundschulen im Landkreis Elbe-Elster, der Parkgarten in Crinitz, die Kooperation mit dem Landkreis Nordsachsen zur „Altersgerechten Wohnraumanpassung“ und die vielfältigen Aktivitäten zur Unterstützung von bereits mehr als 60 kleinen lokalen Initiativen in der Region Elbe-Elster. (02.07.2021)

16 Projekte für LEADER-Förderung bestätigt

Der Vorstand der LAG Elbe-Elster hat am 24. Juni weitere 16 Vorhaben bestätigt, die einen Förderantrag im LEADER-Programm einreichen können. Darunter sind acht wirtschaftliche Vorhaben, drei Projekte von Kommunen, drei Vereinsprojekte und zwei Vorhaben von Kirchgemeinden.

Bis zum Stichtag 07. Mai hatten sich 23 Interessenten mit ihren Projekten um eine Förderung beworben. Die LAG Elbe-Elster hatte in der 12. Auswahlrunde 1,9 Millionen Euro aus dem regionalen Förderbudget bereitgestellt. Zwischenzeitlich hat das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Klimaschutz weitere 1,5 Millionen Euro für die Übergangszeit bis zum Start der neuen EU-Förderperiode bestätigt. Somit konnte diesmal bei Punktgleichheit mehrerer Vorhaben im Auswahlverfahren auch das erste, über das ursprünglich ausgelobte Regionalbudget reichende Vorhaben zur Förderung zugelassen werden. Das mit Beschluss des LAG-Vorstandes bestätigte Regionalbudget beläuft sich damit auf insgesamt 2.397.000 Euro.

Aktuell bereitet die LAG Elbe-Elster den Förderaufruf für die 13. Projektauswahlrunde im LEADER-Programm vor. Diese wird im Juli veröffentlicht. Die genaue Bewerbungsfrist im Herbst 2021 erfahren Sie auf der LAG-Website.

(27.06.2021, Foto zum Leader-Vorhaben „Fitness- und Gesundheitssport im demographischen Wandel“ des Fitness-Club Bad Liebenwerda 2003 e.V., 8. Auswahlrunde, Quelle: RM)

Neue Auswahlrunde für kleine Initiativen gestartet

Die LAG Elbe-Elster hat die siebte Auswahlrunde für kleine lokale Initiativen gestartet. Interessenten reichen ihre Projekte bis spätestens 30. September 2021 ein, die im Jahr 2022 umgesetzt werden sollen.

Gefördert werden kleine investive Einzelprojekte, die das Engagement von Akteuren in den Orten der Region Elbe-Elster unterstützen. Die inhaltliche Ausrichtung der Vorhaben muss dem Gemeinwohl dienen und zur sozialen Entwicklung auf dem Lande beitragen. Bewerben können sich Initiativen natürlicher Personen, Vereine, Verbände und juristische Personen des öffentlichen Rechts. Unternehmen sind nicht antragsberechtigt! In dieser Auswahlrunde stehen für das Jahr 2022 insgesamt 50.000 Euro Fördermittel bereit. Einzelprojekte können jeweils bis zu 5.000 Euro bei 80% Fördersatz unterstützt werden. Eigenanteile sind als unbare Eigenleistungen oder als bare Mittel zu erbringen. Die Abwicklung erfolgt über die LAG Elbe-Elster. (01.06.2021)

(Foto: Mitglieder des SV Frieden Beyern beim Aufbau der neuen TT-Platten am Kiebitzsee, 6. KLI-Runde LAG EE; RM/Schindler)

LAG-Mitglieder bestätigen Vorstand

Die Mitglieder der LAG Elbe-Elster e.V. haben am 26. Mai im Kulturhaus Plessa den bisherigen LAG-Vorstand für die weitere Arbeit bestätigt. Vorgestellt und diskutiert wurden die Jahresberichte zur Arbeit von LAG und Vorstand sowie der Finanzbericht. Verabschiedet wurde Matthias Schneller als langjähriger Vertreter des Landkreises Elbe-Elster im LAG-Vorstand. Einen Ausblick auf die zukünftige Förderung der ländlichen Entwicklung im Land Brandenburg gab Tobias Wienand vom zuständigen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Außerdem präsentierten die beauftragten Bearbeiter des Teams von LOKATION: S die Ergebnisse der Abschlussevaluation zur Umsetzung der Regionalen Entwicklungsstrategie (RES) seit 2014. Der Fokus lag dabei auf den regional gestaltbaren Handlungsbedarfen sowie bereits konkreten Handlungsansätzen für die anstehende RES-Fortschreibung. Diese ist Voraussetzung für die Aufnahme bzw. Bestätigung als LEADER-Förderregion in der neuen EU-Förderperiode 2021-2027. Die Fortschreibung startet im Herbst bis Mitte 2022.

Der Bericht zur Abschlussevaluation wird im Juni hier veröffentlicht. (Foto: LAG-Mitglieder; RM, 28.05.2021)

Digitales Dörfertreffen EE am 01. Juni

Wir suchen Dorfbewegte in Elbe-Elster – zum Austausch und zum Vernetzten mit anderen Akteuren in unserer Region!  

Gemeinsam mit dem Verein „Dorfbewegung Brandenburg e.V. – Netzwerk lebendige Dörfer“ laden wir Engagierte aus den Dörfern im Elbe-Elster-Land zum digitalen Treffen am 01. Juni 2021, 16:00 bis 17:30 Uhr ein.

Günther Thiele wird die Dorfbewegung Brandenburg vorstellen und eine Vorschau auf das 1. Parlament der Dörfer in Brandenburg geben. Es bleibt natürlich Zeit zum Austausch untereinander.

Die Veranstaltung findet über die digitale Plattform „Zoom“ statt. Der Zugangs-Link wird allen Angemeldeten vorab zugesendet. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Anmeldung bis 28. Mai 2021 per E-Mail geschaeftsstelle@lag-elbe-elster.de (Kontakt: S. Schindler, Tel. 03531/797089; Stand 20.05.2021)

Leiten Sie diese Einladung gern an interessierte Dorfakteure weiter!

Puppentheater wird kulturelles Erbe

Auch die LAG Elbe-Elster ist stolz, dass eine Besonderheit unserer Region – das Puppentheater – jüngst in das bundesweite Verzeichnes Immaterielles Kulturerbe aufgenommen wurde. Thema und Akteure in Elbe-Elster wurden in den letzten Jahren auch mit LEADER-Mitteln unterstützt. Das Mitteldeutsche Marionettentheatermuseum in Bad Liebenwerda konnte etwa die Dauerausstellung zu einem interaktiven, familienfreundlichen Puppentheatermuseum umgestalten. (23.03.2021)

Kontakt: Mitteldeutsches Marionettentheater-Museum, Burgplatz 2, 04924 Bad Liebenwerda, Tel. 035341 / 12455 (Foto: LK EE / V. Rösler)

Waldkonferenzen im April und Mai online

Zum Projekt „Klimastabile Wälder für Elbe-Elster“ finden am 27. April und 18. Mai zwei Regionale Waldkonferenzen statt. Nachdem die im November 2020 geplante Veranstaltung verschoben werden musste, wird diese nun in zwei Video-Konferenzen per Internet nachgeholt. Schwerpunkt ist jeweils die Förderung des Kleinprivatwaldes. Interessenten aus der Region melden sich bitte bis zum 12. April bzw. 03. Mai beim Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaften (FIB e.V.) per E-Mail: fib@fib-ev.de oder per Telefon: 03531/790711 an. (09.03.2021)

Neuer Förderaufruf bis 07. Mai 2021!

Die LAG Elbe-Elster hat die 12. Auswahlrunde für Förderprojekte im LEADER-Programm gestartet. Bewerbungsfrist ist der 07. Mai 2021. In dieser Auswahlrunde stehen 1,9 Millionen Euro für Projekte zur Entwicklung des ländichen Raumes in Elbe-Elster zur Verfügung. Unterstützt werden Vorhaben von kleineren Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Gastronomie/Beherbergung sowie Kommunen und Vereinen. (24.02.2021, Foto: Neubau Hort in Massen, Schindler)

Neue Regelungen zur Förderung in 2021!

Seit 17. Dezember 2020 gelten neue Regelungen in der Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER. Die aktuelle Förderrichtlinie sowie auch neue Formulare für Förderanträge (LEADER / GAK) finden Sie unter der Rubrik Förderung – unter LEADER-Förderung oder Förderantrag oder Dokumente.

Neu: Förderanträge für investive Vorhaben (GAK) nach Nr. 2.5 der Richtlinie LEADER können nunmehr vom 01. Januar bis 31. März 2021 beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) gestellt werden. Die Auswahl der Fördervorhaben erfolgt nach landesweiten Kriterien durch die Förderstelle.

Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des MLUK, Land Brandenburg hier.

(05.01.2021)

Zehn kleine Initiativen starten 2021

Am 18. November 2020 hat der Vorstand der LAG Elbe-Elster zehn Initiativen und Vereine ausgewählt, die im kommenden Jahr mit bis zu 5000 Euro Förderung aus LEADER-Mitteln bei ihren kleinen Vorhaben unterstützt werden. Wer sich aus den 30 Bewerbungen durchsetzen konnte, lesen Sie unten in der Presseinfo und der Übersicht.

Bereits seit 2016 unterstützt die LAG Elbe-Elster jedes Jahr kleine Vorhaben mit insgesamt 50.000 Euro. Bislang wurden 43 solcher Projekte umgesetzt, welche die örtliche Gemeinschaft stärken und den sozialen Zusammenhalt in Dörfern und Städten unterstützen. Jung und Alt packen dabei aktiv zu und erbringen gemeinsam Eigenleistungen. Im Jahr 2020 werden und wurden neun Projekte der fünften Auswahlrunde umgesetzt. Dabei waren und sind Initiativen aus Rückersdorf, Dobra, Doberlug-Kirchhain, Kleinkrausnik, Prieschka, Jagsal, Rahnisdorf, Gröden und Plessa.

(25.11.2020, Foto: Mitglieder des Heimatvereins Dobra beim Errichten ihres Aktivparks 2020, LAG EE)

30 neue Bewerbungen um „kleine Förderung“

Bereits zur sechsten Auswahlrunde hatte die LAG Elbe-Elster interessierte Initiativen und Vereine aus der Region aufgerufen, die sich für die Förderung ihrer „kleinen Vorhaben“ vor Ort bewerben konnten. Bis Ende September gingen dazu 30 Projektanträge ein.

Der LAG-Vorstand entscheidet nun im November darüber, welche Vereine und Initiativen im Jahr 2021 unterstützt werden. Dafür stehen im Aktionsplan der LAG Elbe-Elster insgesamt 50.000 Euro bereit. Ausgewählte Projekte werden mit bis zu 5.000 Euro Förderung unterstützt, bei denen vor Ort Einwohnerinnen und Einwohner selbst „zupacken“.

Seit 2016 hat die hat die LAG Elbe-Elster bereits 53 Initiativen im Rahmen der sogenannten „kleinen lokalen Initiativen (KLI)“ begleitet.

(23.10.2020, Foto: Initiave „Prieschka hat Zukunft“, Lindner)