menu

Neue Regelungen zur Förderung in 2021!

Neue Regelungen zur Förderung in 2021!

Seit 17. Dezember 2020 gelten neue Regelungen in der Richtlinie zur Förderung der ländlichen Entwicklung im Rahmen von LEADER. Die aktuelle Förderrichtlinie sowie auch neue Formulare für Förderanträge (LEADER / GAK) finden Sie unter der Rubrik Förderung – unter LEADER-Förderung oder Förderantrag oder Dokumente.

Neu: Förderanträge für investive Vorhaben (GAK) nach Nr. 2.5 der Richtlinie LEADER können nunmehr vom 01. Januar bis 31. März 2021 beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) gestellt werden. Die Auswahl der Fördervorhaben erfolgt nach landesweiten Kriterien durch die Förderstelle.

Informationen finden Sie auch auf der Internetseite des MLUK, Land Brandenburg hier.

(05.01.2021)

Zehn kleine Initiativen starten 2021

Am 18. November 2020 hat der Vorstand der LAG Elbe-Elster zehn Initiativen und Vereine ausgewählt, die im kommenden Jahr mit bis zu 5000 Euro Förderung aus LEADER-Mitteln bei ihren kleinen Vorhaben unterstützt werden. Wer sich aus den 30 Bewerbungen durchsetzen konnte, lesen Sie unten in der Presseinfo und der Übersicht.

Bereits seit 2016 unterstützt die LAG Elbe-Elster jedes Jahr kleine Vorhaben mit insgesamt 50.000 Euro. Bislang wurden 43 solcher Projekte umgesetzt, welche die örtliche Gemeinschaft stärken und den sozialen Zusammenhalt in Dörfern und Städten unterstützen. Jung und Alt packen dabei aktiv zu und erbringen gemeinsam Eigenleistungen. Im Jahr 2020 werden und wurden neun Projekte der fünften Auswahlrunde umgesetzt. Dabei waren und sind Initiativen aus Rückersdorf, Dobra, Doberlug-Kirchhain, Kleinkrausnik, Prieschka, Jagsal, Rahnisdorf, Gröden und Plessa.

(25.11.2020, Foto: Mitglieder des Heimatvereins Dobra beim Errichten ihres Aktivparks 2020, LAG EE)

30 neue Bewerbungen um „kleine Förderung“

Bereits zur sechsten Auswahlrunde hatte die LAG Elbe-Elster interessierte Initiativen und Vereine aus der Region aufgerufen, die sich für die Förderung ihrer „kleinen Vorhaben“ vor Ort bewerben konnten. Bis Ende September gingen dazu 30 Projektanträge ein.

Der LAG-Vorstand entscheidet nun im November darüber, welche Vereine und Initiativen im Jahr 2021 unterstützt werden. Dafür stehen im Aktionsplan der LAG Elbe-Elster insgesamt 50.000 Euro bereit. Ausgewählte Projekte werden mit bis zu 5.000 Euro Förderung unterstützt, bei denen vor Ort Einwohnerinnen und Einwohner selbst „zupacken“.

Seit 2016 hat die hat die LAG Elbe-Elster bereits 53 Initiativen im Rahmen der sogenannten „kleinen lokalen Initiativen (KLI)“ begleitet.

(23.10.2020, Foto: Initiave „Prieschka hat Zukunft“, Lindner)

Geplante Waldkonferenz verschoben!

Aufgrund verschärfter Corona-Regelungen im Land Brandenburg muss die am 19.11.2020 in Jagsal geplante Waldkonferenz Elbe Elster verschoben werden. Ein Ausweichtermin soll im Februar 2021 stattfinden. Bereits registrierte Teilnehmer werden durch das FIB informiert.

Die „Waldbefragung 2020“ im Rahmen des LEADER-Projektes „Klimastabile Wälder für die Region Elbe-Elster“ ist abgeschlossen. Mit mehr als 150 Teilnehmenden wurden die Erwartungen übertroffen. Die Ergebnisse sind zur Bewältigung der brisanten Waldschadenssituation von großem Interesse. Nun folgen Gespräche mit Waldbesitzern, Verbänden und kommunalen Vertretern. Dazu finden zwei „Waldkonferenzen“ statt:

„1. Waldkonferenz Elbe-Elster 2020“ am 29.10.2020, 17:00 – 19:00 Uhr in der Gaststätte Lindenkrug, Großbahren, Dorfplatz 14, 03249 Sonnewalde

„2. Waldkonferenz Elbe-Elster 2020“ am 19.11.2020, 17:00 – 19:00 Uhr in der Pension „Zur Mühle“, Jagsaler Mühle 2, 04936 Schlieben, OT Jagsal

Ihre Anmeldung richten Sie an Frau Petra Krause (FIB Finsterwalde) Tel. 03531 79070 oder per E-Mail an fib@fib-ev.de.

Geplant sind jeweils 3 Beiträge mit Diskussion: Herr Ertle (FIB) zu „Klimarisikoregion und Waldbaustrategie“, Herr Knoche (FIB) zu Ergebnissen der „Waldbefragung Elbe-Elster 2020“ und Lars Boge (LFB, Bewilligungsbehörde Forst) zu „Fördermöglichkeiten im Wald“. Die Teilnahme ist kostenlos. Getränke werden gegen Bezahlung angeboten. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen des Landes Brandenburg für öffentliche Veranstaltungen und Gastronomie. (15.10.2020)

Klein, aber oho: etwa Rahnisdorf

Tatkräftige Einwohnerinnen und Einwohner in Rahnisdorf, Prieschka und anderen Orten in Elbe-Elster setzen aktuell in Eigenregie ihre Vorhaben um, die im Aktionsplan „Kleine lokale Initiativen“ durch die LAG Elbe-Elster unterstützt werden. Bereits 55 kleine Projekte wurden so gefördert.

Mit den jeweils bis zu 5.000 Euro Förderung gestalten etwa die Rahnisdorfer den alten Sportplatz zum neuen Gemeindeplatz um. Sie haben ein Beachvolleyballfeld selbst angelegt und die Tischtennisplatte aufgebaut, das Pumpenhäuschen hat neue Fenster und einen neuen Anstrich erhalten.

Möchten Sie mit Ihrem Verein oder Ihrer Initiative im Ort unterstützt werden? Dann bewerben Sie sich bis 30. September zum laufenden Förderaufruf der LAG Elbe-Elster! (Foto: Rahnisdorf; RM; 23.08.2020)

Klimastabile Wälder – Befragung läuft bis 30.09.

Mehr als 100 Teilnehmer haben sich bereits an der Befragung zu Klimafolgeschäden in ihren Wäldern beteiligt. Machen auch Sie mit!

Der Landkreis Elbe-Elster erlebt vielerorts Waldschäden unbekannten Ausmaßes. Betroffen sind vor allem Kiefern-Bestände. Schadinsekten haben nach den „Jahrhundertsommern“ 2018 und 2019 leichtes Spiel. Akut befallen sind etwa 15. 000 Hektar. Davon sind 3.300 Waldbesitzer betroffen. Ganze Bestände sterben ab. Die wirtschaftlichen und ökologischen Auswirkungen sind noch nicht abschätzbar.

Das von LAG Elbe-Elster und Finsterwalder Institut für Bergbaufolgelandschaften (FIB) initiierte Projekt „Klimastabile Wälder Elbe-Elster“ richtet sich an kleine und mittlere, private Waldbesitzer. Unterstützt wird das Projekt von den Oberförstereien Hohenleipisch und Herzberg (Elster). Das FIB setzt dazu bis Jahresende mehrere Bausteine um. Aktiviert werden sollen möglichst viele Waldbesitzer in Elbe-Elster. Die Befragung ist ein erster Schritt hierzu – auch um dem Problem „Gehör zu verschaffen“!

Im Update Presseifo (unten) finden Sie aktuelle Informationen zum Projekt.

Beteiligen Sie sich bis 30.09. an der Befragung! Das Einscannen des QR-Codes per Smartphone führt Sie zum Fragebogen. (update 23.08.2020)

Zehn Projekte für LEADER-Förderung bestätigt

Der Vorstand der LAG Elbe-Elster hat am 15. Juli weitere zehn Vorhaben von Unternehmen und Kommunen für einen Antrag zur LEADER-Förderung bestätigt. Darunter sind sechs unternehmerische Projekte und vier Vorhaben von Kommunen bzw. örtlichen Initiativen.

Bis Ende Mai hatten sich 23 Interessenten mit ihren Projekten um eine Förderung beworben. Die LAG Elbe-Elster hatte in der 11. Auswahlrunde 1.050.000 Euro aus dem regionalen Förderbudget bereitgestellt. Die Träger der ausgewählten Projekte müssen nun bis 30. September 2020 einen Förderantrag beim Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung in Finsterwalde einreichen. (17.07.2020, Foto: Impressionen eines früheren Leader-Vorhabens in Kroppen, Quelle: RM)

Neue Auswahlrunde für kleine Initiativen vor Ort

Die LAG Elbe-Elster hat die sechste Auswahlrunde für Vorhaben kleiner lokaler Initiativen gestartet. Bis zum 30. September 2020 können Vereine, Initiativen oder Gemeinden dafür eigene Projekte einreichen, die im Jahr 2021 umgesetzt werden sollen. (04.06.2020)

(Foto: Vorhaben „Klosterwerkstatt“ der Evangelischen Klosterkirchengemeinden in Doberlug; Schindler)

Förderaufruf: Frist bis 29. Mai verlängert

Die LAG Elbe-Elster hat die Frist zur Einreichung von Bewerbungen zum elften Auswahlverfahren für Förderprojekte im LEADER-Programm bis 29. Mai 2020 verlängert. Das Förderbudget dafür wird auf 1.050.000 Euro erhöht.

Unterstützt werden Vorhaben von kleineren Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen und Gastronomie/Beherbergung sowie Kommunen und Vereinen. Investitionen oder sonstige Maßnahmen sollen die ländliche Entwicklung in Elbe-Elster unterstützen. (25.04.2020)

Corona-Folgen: Soforthilfe im Land Brandenburg

Das Land Brandenburg hat mit Blick auf die Folgen des Corona-Virus ein Soforthilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler eingerichtet. Zuschüsse sind zwischen 5.000 und 60.000 Euro möglich. Anträge können in Kürze über die ILB gestellt werden. Mehr unter https://mwae.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=947793

Das Soforthilfeprogramm startet voraussichtlich ab 25. März 2020. Informationen werden auf der Internetseite der ILB veröffentlicht. Erst mit Start des Programms können Anträge bearbeitet werden! Interessenten wenden sich bitte ab Programmstart an die ILB, T. 0331 – 660 2211, Mail: beratung@ilb.de. (21.03.2020)