menu

„Telepräsenz lernen“ bundesweit unter den Top 6

„Telepräsenz lernen“ bundesweit unter den Top 6

Die modellhaften Entwicklungen zur Einführung neuer, mediengestützter Lern- und Lehrformen an 13 Grundschulen im Gebiet der LAG Elbe-Elster wurden im Bundeswettbewerb „Stadt.Land.digital“ aus 218 Bewerbungen ausgewählt. Auf der Bundeskonferenz präsentierten am 16. Januar die Vertreter der sechs besten Projekte den Experten ihre Entwicklungen. Elbe-Elster war mit den Vorständen Thilo Richter und Iris Schülzke sowie Jens Marticke, Lehrer an der Grundschule Hirschfeld, vertreten. (08.02.2019)

Pressemitteilung

PM LAG EE 20190131 Stadt.Land.digital_würdigt Telepraesenz lernen

Neue Auswahlrunde für Unternehmen!

Die neunte Auswahlrunde für ländliche Projekte im LEADER-Programm ist gestartet. Diese Auswahlrunde richtet sich an regionale Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen, Gastronomie und Beherbergung. Unterstützt werden Investitionen oder Maßnahmen, die zur regionalen Wertschöpfung und wirtschaftlichen Entwicklung im Gebiet der LAG Elbe-Elster beitragen. Für die Förderung von Projekten stellt die LAG Elbe-Elster bis zu 900.000,- Euro bereit.

Interessenten reichen das Projektblatt bis 10.04.2019 ein. (01.02.2019)

49 Bewerbungen für neue LEADER-Förderung

In der bereits 8. Auswahlrunde der LAG Elbe-Elster im LEADER-Programm bewerben sich 49 Projekte um 4,0 Mio. Euro Fördermittel. Die Bewerbungen von Unternehmen, Vereinen und Kommunen umfassen eine beabsichtigte Förderung von 10,9 Mio. Euro. Der LAG-Vorstand entscheidet am 31. Januar 2019, welche Projekte einen Förderantrag stellen dürfen. (11.12.2018)

Pressemitteilung LAG EE 10.12.2018

Zehn Initiativen für Förderung in 2019 ausgewählt

Der Vorstand der LAG Elbe-Elster hat am 07. November zehn Kleinstprojekte bestätigt, die im kommenden Jahr im Rahmen der „Kleinen lokalen Initiativen“ mit max. 5.000 Euro LEADER-Förderung unterstützt werden.

In der bereits vierten Förderrunde im LAG-Gebiet haben sich aus 38 Bewerbungen gemeinschaftliche Vorhaben aus Hohenleipisch, Frauendorf, Ortrand, Crinitz, Klingmühl, Schmerkendorf, Birkwalde, Elsterwerda, Kolochau und Doberlug-Kirchhain durchgesetzt. Besonderes Kennzeichen ist dabei, dass Jung und Alt mit unbaren Eigenleistungen selbst Hand anlegen und auch die künftige Pflege übernehmen. (12.11.2018, Foto: H. Matthes, Maasdorf, KLI-Runde 2018)

Pressemitteilung LAG EE Ergebnisse 4. KLI-Runde 12.11.18

Übersicht KLI 4. Auswahlrunde 07.11.2018

 

Neue Auswahlrunde für Förderprojekte gestartet

Die neue Auswahlrunde für Projekte zur LEADER-Förderung ist gestartet. Reichen Sie Ihr Vorhaben mit dem Projektblatt (unten) bis 30. November 2018 bei der LAG-Geschäftsstelle ein! In der 8. Auswahlrunde stehen 4,0 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Unterstützt werden Vorhaben kleinerer Unternehmen aus Handwerk, Gewerbe, Dienstleistungen, Direktvermarktung, Gastronomie und Beherbergung sowie Projekte von Kommunen und Vereinen. Geplante Investitionen und Maßnahmen sollen die ländliche Entwicklung in der Region Elbe-Elster unterstützen. Diese Auswahlrunde richtet sich an Interessenten bzw. Projektträger, die im zweiten Halbjahr 2019 mit der Umsetzung ihrer Vorhaben starten können.

(Stand 06.09.2018)

Neuer Förderaufruf für kleine Initiativen

Die Lokale Aktiongsruppe (LAG) Elbe-Elster hat die vierte Auswahlrunde für Vorhaben kleiner lokaler Initiativen gestartet. Interessenten können eigene Projekte, die im Jahr 2019 umgesetzt werden sollen, bis 30. September 2018 einreichen.

Gefördert wird das Engagement von Vereinen und Gruppen, indem investive Einzelprojekte unterstützt werden. Die Vorhaben sollen dem Gemeinwohl dienen und zur sozialen Entwicklung in den Orten beitragen. Projekte können bis zu 5000 Euro und 80%-Förderung unterstützt werden. Dabei steht das „selbst anpacken“ im Vordergrund. Lesen Sie unseren Aufruf und beteiligen Sie sich! (08.06.2018; Foto: GS Falkenberg/E.)

Mit Harley, Triumph & Co auf „Fürstlicher Route“

Zur Testausfahrt der „Fürstlichen Route“ starteten am Pfingstsamstag 15 Fahrer und Fahrerinnen aus Elbe-Elster, Senftenberg, Meißen, Riesa, Bautzen und Dresden mit ihren Motorrädern. Gekommen mit ganz unterschiedlicher Motivation, legten die Teilnehmer die rund 250 km Strecke zurück. Vom Startpunkt in Moritzburg ging es zur Albrechtsburg nach Meißen und weiter nach Mühlberg/Elbe mit Zwischenstopp im Kloster und Museum 1547. Über Zabeltitz und Schönfeld führte die gemeinsame Tour weiter zum Heideturm bei Gröden. Von dort ging es nach Herzberg/Elster und als Abschluss zum Schloss Doberlug. Alle waren begeistert; gelobt wurden die Vielfalt des Streckenverlaufs und der Landschaft, die Sehenswürdigkeiten entlang der Route und die Betreuung der Gruppe mit Picknick, Kaffee und Kuchen.

Für das länderübergreifende Projekt zur Etablierung einer „Fürstlichen Route“ für motorisiert Reisende zwischen Dresden und Spreewald steuerten die Damen und Herren Motorradfahrer allerhand praktische Hinweise aus Sicht der Zielgruppe bei. Diese werden nun vom Projektteam aufbereitet und fließen in das künftige Marketing, digitale Medien sowie den Service entlang einer gut befahrbaren Route ein. (22.05.2018, Foto Wieduwilt)

Zwölf Unternehmen können Förderung beantragen

Der LAG-Vorstand hat am 17. Mai zwölf Projekte von Unternehmerinnen und Unternehmern aus Elbe-Elster ausgewählt, die mit einer Förderung im LEADER-Programm unterstützt werden. Die siebte Auswahlrunde der LAG Elbe-Elster richtete sich ausschließlich an Vorhaben zur wirtschaftlichen Entwicklung und regionalen Wertschöpfung. In Summe binden die zwölf Vorhaben 889.000 Euro Fördermittel des Europäischen Fonds für ländliche Entwicklung (ELER) aus dem regionalen Förderbudget.
Im Jahr 2018 plant die LAG Elbe-Elster zwei weitere Förderaufrufe. Mit Stichtag 30. September sollen sich bereits zum vierten Mal kleine Initiativen und Vereine für eine Förderung bis max. 5.000 Euro je Einzelvorhaben bewerben. Dafür wird der Aufruf in den kommenden Wochen veröffentlicht. Der nächste offene Aufruf für eine Förderung von Projekten wird Anfang September bekanntgegeben. Für Unternehmen, Kommunen oder Vereine endet die Frist zum Einreichen der Projektskizzen dann voraussichtlich am 30. November 2018. (22.05.2018)

„Fürstliche Route“ macht neugierig!

Die neue Motorrad-Route unter dem Namen „Fürstliche Route“ soll künftig Motorradtouristen in die Region zwischen Dresden und Spreewald locken. Auch Gastronomen und Hoteliers entlang der Route sollen davon profitieren. Das Interesse ist offensichtlich groß. Im Rahmen des Kooperationsprojektes informierten sich am 19. April zwanzig Unternehmer aus den Gebieten der Lokalen Aktionsgruppen Elbe-Elster (Brandenburg), Elbe-Röder-Dreeick und Dresdener Heidebogen (Sachsen) beim Workshop in Zabeltitz.  Aus Elbe-Elster waren dazu Vertreter aus Uebigau, Maasdorf, Sallgast, Gröden und Elsterwerda angereist. Experten des ADAC und der DEHOGA erläuterten dabei die Kriterien, um als „Motorradfreundlicher Betrieb“ zertifiziert zu werden. Mit der Zielgruppe der Motorradfahrer bereits kundige Hoteliers und Reiseprofis berichteten von ihren Erfahrungen – aus Sicht von Anbietern  wie von Kunden.

Am 19. Mai startet eine Testfahrt entlang der zukünftigen Route. Motorisierte Interessenten können sich dazu anmelden. Die Projektträger versprechen sich hiervon weitere Hinweise und Anregungen aus erster Hand, damit die  (21.04.2018)

Einladung zur Testfahrt „Fürstliche-Route“ am 19.05.2018

Förderbudget für 7. Auswahlrunde erhöht

Der Vorstand der LAG Elbe-Elster hat das regionale Förderbudget zum laufenden 7. Auswahlverfahren für Projekte in der LEADER-Richtlinie von 800.000 Euro auf nunmehr 1.000.000 Euro EU-Fördermittel erhöht (Beschluss 29.03.2018). Damit reagiert die LAG Elbe-Elster auf die große Resonanz von Unternehmen aus der Region. Der Aufruf zur aktuellen Auswahlrunden, der sich nur an wirtschaftliche Vorhaben richtet, wurde am 19.02.2018 veröffentlicht. Interessenten können ihre Projektblätter noch bis 13.04.2018 in der LAG-Geschäftsstelle einreichen. (03.04.2018)