menu

Schwerpunkte

Ziele

Unter dem Leitbild „mittendrin und idEEnreich“ sind drei Entwicklungsziele für Elbe-Elster besonders bedeutsam:

  • Verbessern der Lebensqualität in der ländlichen Region Elbe-Elster
  • Erhöhen der regionalen Wertschöpfung und Erschließen neuer Einkommen
  • Dauerhaftes Sichern der regionalen Ressourcen und Verbessern der Ressourceneffizienz

Für Elbe-Elster relevante und zugleich messbare Ziele untersetzen die drei Handlungsfelder, unter denen bis zum Jahr 2020 greifbare Ergebnisse erreicht werden sollen.

Für die „Daseinsvorsorge in einer familienfreundlichen Region“ sind dies

  • Familienfreundlichkeit der ländlichen Orte verbessern
  • Voraussetzungen der Daseinsvorsorge für den Verbleib erwerbstätiger Menschen und die Zuwanderung verbessern
  • Beteiligung und Mitgestaltung von Jung und Alt in den Orten ermöglichen

Die „Regionale Wertschöpfung“ umfasst

  • Erzeugung und Vermarktung regionaler Produkte und Dienstleistungen fördern
  • Wirtschaftskreisläufe in der Region initiieren
  • Regionale Wirtschaft durch überbetriebliche Aktionen unterstützen
  • Touristische Wertschöpfung in der Region Elbe-Elster erhöhen.

Im „Nachhaltigen Ressourcenmanagement“ zielen Aktivitäten auf

  • Energieverbrauch und Kohlendioxid-Emissionen durch Effizienzsteigerung senken und dezentrale Energieversorgung unterstützen
  • Maßnahmen für einen ausgeglichenen Landschaftswasserhaushalt in kommunaler Verantwortung umsetzen
  • Kulturlandschaft im Einklang mit Umwelt und Natur bewahren und bewirtschaften
  • Naturparke modellhaft für nachhaltiges Wirtschaften im Einklang von Landschafts- und Naturschutz, wirtschaftlichen und sozialen Belangen entwickeln
  • Siedlungsstrukturen nachhaltig bewahren und weiterentwickeln.

In der RES der LAG Elbe-Elster sind diese Ziele je Handlungsfeld mit messbaren Soll-Größen untersetzt. Zudem bestimmen inhaltliche und räumliche Schwerpunkte angestrebte Entwicklungen in der Region (RES / Plan Entwicklungsräume, 2014).